Was ist der Unterschied zwischen der Fitbit Versa und Versa 2? Lohnt sich der Umstieg?

Seit dem Herbst ist die Fitbit Versa 2 auf dem Markt, sie löst die Anfang 2018 vorgestellte originale Versa ab und bringt einige Neuerungen am Gehäuse, aber auch beim Innenleben und den Funktionen. In diesem Beitrag gehen wir auf die wesentlichen Unterschiede zwischen Versa und Versa 2 ein und untersuchen, ob sich der Umstieg auf das neue Modell lohnt.

Hier zunächst mal ein Blick auf beide Fitnesstracker nebeneinander am Handgelenk; die Familienähnlichkeit ist offensichtlich:

Fitbit Versa Vergleich mit Versa 2

(Originale Versa links, Versa 2 rechts mit dem neuen Standard Zifferblatt)

Versa 2 vs Versa – Weniger Tasten, gleiches Gewicht

Unmittelbar fällt auf, daß die beiden Tasten auf der rechten Gehäuseseite des Trackers wegfallen, statt dessen befindet sich bei der Versa 2 dort ein Mikrofon, mehr dazu weiter unten.

Fitbit Versa Größenunterschied Dicke mit Versa 2

(Versa, rechts, und Versa 2 im Größenvergleich)

Das Fehlen der Knöpfe ist nicht wirklich ein Nachteil; zumindest bei uns war es so, daß schon bei der ersten Versa praktisch alles über die linke Taste und den Touchscreen erledigt wurde.

Beide Versas wiegen etwa gleich viel: die alte Versa liegt bei etwa 38 Gramm, die Versa 2 bei knapp 41 Gramm, jeweils mit dem kurzen Standardarmband.

Versa 2 vs Versa – OLED Display mit Always On

Die zweite Neuerung ist nicht so offensichtlich: Fitbit hat der Versa 2 ein modernes und sparsames OLED Display spendiert, wie es beispielsweise auch Samsung in den Tophandys verwendet. Wie bei diesen verfügt das Display über eine (abschaltbare) Always On Funktion: Auch ohne die Hand zu drehen oder die Taste zu drücken, wird stets die Uhrzeit angezeigt – allerdings nur diese. Trainingsstatistiken und Puls gibt es wie vorher nur nach Tastendruck oder der typischen Handbewegung.

Die Darstellung ist sehr scharf und gut abzulesen, wie die Nahaufnahme zeigt:

Fitbit Versa 2 Nahaufnahme OLED Display Auflösung

Das neue Display ist außerdem in allen Richtungen etwas größer, es bleibt aber immer noch reichlich Rand . Die Farbwiedergabe profitiert ebenfalls durch tieferes Schwarz und leuchtendere Farben.

Versa 2 vs Versa – NFC Sensor

Wer auf den NFC Sensor für das kontaktlose Bezahlen Wert legte, muß bislang zur Versa Special Edition greifen. Mit der neuen Versa 2 ist der Chip nun stets mit an Bord. Das bislang allein nutzbare Fitbit Pay spielt hierzulande keine Rolle (die Liste kooperierender Banken ist sehr, sehr kurz); man kann hoffen, daß durch die Übernahme von Fitbit durch Google nun auch Google Pay auf die Smartwatch kommt.

Eine Special Edition gibt es übrigens für die Versa 2 ebenfalls; hier ist allerdings bloß ein zweites Armband in der Schachtel.

Versa 2 vs Versa – Stimmsteuerung mit Amazon Alexa

Über das eingebaute Mikro können Sprachkommandos an Amazon Alexa-kompatible Smart Home Geräte gesendet werden, die Versa 2 übernimmt also hier die Funktion zum Beispiel eines Echo Dot. Wer das nicht möchte, kann die Einrichtung von Alexa aber auch einfach überspringen.

In einem eigenen Post gehen wir auf die Einrichtung und Nutzung von Alexa auf der Versa 2 noch ausführlich ein.

Das Mikrofon kann auch verwendet werden, um auf Nachrichten zu antworten. Das funktioniert allerdings nur mit aktuellen Android Handys und durch Abruf vordefinierter Sprachmeldungen. Telefonieren über die Versa 2 geht also nicht.

Versa 2 vs Versa – Ladeadapter, Batterielaufzeit

Nach wie vor wird die Versa 2 über die bekannte Ladehalterung mit den beweglichen Seitenteilen aufgeladen; da der Tracker allerdings ein etwas größeres Gehäuse hat, paßt er nicht in die alte Halterung. Umgekehrt paßt die alte Versa nicht in den neuen Lader.

Fitbit Versa Ladeadapter Ladegerät mit Versa 2
(Links der alte Adapter, rechts der neue)

Beim neuen Ladeadapter geht das Kabel außerdem nach unten raus, so daß der Lader nicht richtig aufsitzen kann und dann mit der Uhr beim Laden auf der Seite liegt:

Ladeadapter Fitbit Versa 2 Kabel unten

Das ist vermutlich gemacht worden, um weiter die Uhrzeit ablesen zu können, während die Uhr geladen wird, dennoch konstruktiv eine sehr unglückliche Lösung. Das Anschlußkabel selbst ist mit 80cm Länge nun auch noch 20cm kürzer als beim alten Modell. Alles in allem ein Rückschritt, man kann es nicht anders sagen.

Offiziell hält die Versa 2 mit einer Akkuladung immerhin länger durch als die originale Versa, sechs Tage nennt Fitbit gegenüber vier bis fünf Tagen (Erfahrungswert) beim alten Modell.

Wie das alte Modell kommt auch die Versa 2 ohne Ladegerät; da der Tracker nicht schnellladefähig ist, genügt jedes beliebige USB Netzteil. Eine Emfehlung ist das „offizielle“ Amazon Ladegerät (um 20,– Euro).

Versa 2 vs Versa – Gemeinsamkeiten

Viele Dinge sind gleich geblieben oder kaum verändert:

  • Permanente Pulsmessung und Schlafaufzeichnung mit Berechnung des Schlafindex
  • Streckenaufzeichnung über GPS mit einem angebundenen Handy
  • Beide können etwa 300 „Songs“ speichern und abspielen und bringen Support für Spotify
  • Beide sind „wasserabweisend“ bis 50m Tiefe
  • Die Trainingsprogramme sind (auf den ersten Blick) unverändert, dito das Smart Tracking, das die ausgeübte Sportart selbst erkannt (theoretisch, jedenfalls…)
  • Armbänder der Versa passen auch an die Versa 2 und umgekehrt
  • Wie bisher können fünf verschiedene Zifferblätter bzw. Uhrendesigns auf der Uhr vorghalten werden

Versa 2 vs Versa – Preise, Fazit

Lohnt sich nun der Umstieg? Die Versa 2 liegt mit knapp 200,– Euro auf dem Niveau der originalen Versa bei Einführung, bietet aber besonders bei den smarten Funktionen einiges mehr, dazu das bessere Display und die längere Akkulaufzeit. Wer darauf Wert legt, für den kann der Umstieg durchaus sinnvoll sein.

Sale
Fitbit Versa 2 – Gesundheits- und Fitness-Smartwatch mit Sprachsteuerung, Schlafindex und Musikfunktion, Steingrau/Nebelgrau
  • Dank des integrierten Sprachassistenten Amazon Alexa können Sie direkt auf Ihrer Smartwatch News und das Wetter abrufen, Schlafenszeit-Erinnerungen und Wecker einstellen, Smart-Home-Geräte steuern und vieles mehr – allein mit Ihrer Stimme.
  • Anhand von Herzfrequenz, Schlafdauer und Bewegungen sowie der Zeit in Tiefschlaf- und REM-Phasen wird ein Schlafindex erstellt, durch den Sie die Qualität Ihres Schlafs nachvollziehen können.
  • Die kontinuierliche Herzfrequenzmessung hilft Ihnen, Ihre Trainingsintensität optimal anzupassen, und ermöglicht eine genauere Erfassung Ihres Kalorienverbrauchs. In der Fitbit-App können Sie die Entwicklung Ihrer Ruheherzfrequenz und Cardio-Fitness verfolgen.
  • Auf der Versa 2 können Sie über 300 Songs speichern, Ihre Spotify-App steuern und Deezer-Playlists laden. Abos für Musikstreaming-Dienste erforderlich.
  • Anrufe, Messenger-Nachrichten, SMS, App-Benachrichtigungen und Kalenderereignisse werden auf dem Display der Smartwatch angezeigt, wenn Ihr Smartphone in der Nähe ist. So sind Sie immer auf dem Laufenden – und können mit einem verbundenen Android-Smartphone sogar direkt vom Handgelenk auf Nachrichten antworten.

Preise aktuell am 26.02.2020. Bildnachweis: Amazon


Wenn hingegen die Versa in erster Linie als Fitnesstracker genutzt wird, kann man sich das Update unserer Meinung nach sparen.

Noch unentschieden? Bewertungen und aktueller Preis der Fitbit Versa 2.