Philips Hue Lampen werden Bluetooth bekommen

Bislang waren die Leuchtmittel („Birnen“) aus dem Philips / Signify Hue System ausschließlich per Zigbee Funkstandard ansprechbar. Für viele Anwendungen war daher ein Hub eine sinnvolle Anschaffung.

Heute nun teilt Signify mit, daß die Hue Leuchtmittel erstmals auch mit einer Bluetoothanbindung verfügbar sein werden:

Philips Hue Lampen erstmals mit Bluetooth 2019

Man spart sich dadurch den Hub, da heutzutage natürlich jedes Handy bzw. Tablett über Bluetooth verfügt. Nachteilig könnte sich die überschaubare Reichweite von BT erweisen, besonders in Gebäuden mit Stahlbetonelementen. Während Zigbee Lampen miteinander kommunizieren und so wie eine Relaisstaffel die Reichweite erhöhen, stehen Bluetoothgeräte alleine da. Ohne Hub muß man nach dem gegenwärtigen Stand der Dinge auch auf die Remote Steuerung über das Internet verzichten, wenn man nicht wie bei Apples Homekit einen iPad oder ein stationäres Gerät dafür abstellen will. Aber dann käme der normale Hub mit knapp 60 Euro (Tagespreis) natürlich viel billiger.

Es gibt weitere Einschränkungen:

  • Maximal zehn Leuchten können per Hue App über Bluetooth gesteuert werden (je Bridge: 50)
  • Die Sensoren (Bewegungssensor, Außensensor) werden nicht unterstützt
  • Auch der stromlose, praktische „Tap“ Schalter setzt weiter die Bridge oder einen Zigbee-kompatiblen Hub voraus, das gleiche gilt für den Dimmer

Die neuen Leuchtmittel werden zunächst in den USA auf den Markt kommen, die zusätzliche Verbindungstechnik gibt es aber bis auf weiteres nur für die normalgroßen Lampen in Birnenform (Formfaktor A19) – die Kerzen und die Lightstrips bleiben zunächst außen vor. Versionen für Europa mit den hier üblichen Anschlüssen (E27) und die GU10 Varianten folgen vermutlich im Spätherbst; mit der offiziellen Vorstellung ist im September zur diesjährigen IFA in Berlin zu rechnen.

Mehr auf Twitter.

Offizielle Pressemitteilung von Signify (engl.).