Teckin Color Smart Bulb im Test – Eine Alternative zu Philips Hue?

Wer sein Heim durchgängig mit smarten Lampen bestücken will, muß tief in die Tasche greifen: Bei einem offiziellen Paarpreis von ca. 70,– Euro wird eine Installation von 25-30 Lampen etwa mit den Philips Hue Color Leuchtmitteln problemlos vierstellig.

Wer sparen will, schaut sich daher nach Alternativen zur Philips Hue um und wird zum Beispiel bei Teckin schon für 12,– Euro pro Stück fündig. Dabei hat die China-Birne auf dem Papier vergleichbare Daten wie die dreimal so teure Philips: 800 Lumen Helligkeit, 16 Millionen Farben, Steuerung per App oder Stimme (Alexa, Google Assistant), benötigt aber, da per Wlan eingebunden, keine Bridge.

In diesem Test schauen wir uns die Teckin Smart Bulb Color SB50 näher an und vergleichen sie mit der Philips Hue White & Color Ambiance. (Ergänzend der Hinweis, daß wir auch die smarten Funksteckdosen von Teckin verwenden und damit sehr zufrieden sind.)

Teckin LED Smart Bulb SB50 im Test – Lieferumfang

Die Teckin Smart Bulb kommt in einem einfachen weißen Karton; außer einer mehrsprachigen Kurzanleitung ist nichts weiter im Lieferumfang:

Teckin LED Smart Bulb SB50 Lieferumfang

Die Lampe mit E27 Gewinde ist von einwandfreier Fertigungsqualität und wirkt durchaus nicht billig.

Teckin LED Smart Bulb SB50 im Test – Verbindungsmöglichkeiten, Connectivity

Die Teckin LED Smart Bulb kann ausschließlich über Wlan / Wifi kommunizieren. Zur Steuerung der Lampe wird das Gerät dazu bei der Installation mit dem Router verbunden und dann von der Teckin App aus kontrolliert. Die Steuerung der Teckin Smart Bulb per Sprache über die Alexa App oder ein Echo Gerät (Echo Dot, Echo Show) ist ebenfalls möglich, siehe dazu weiter unten.

Der Betrieb mit einer Philips Hue Bridge (und damit die Steuerung durch die Hue App) ist nicht möglich, da die Teckin Smart Bulb nicht über das dafür notwendige Zigbee-Funkmodul verfügt. Auch eine Anbindung und Steuerung über Bluetooth ist nicht möglich.

Mit Apples HomeKit ist die Teckin Smart Bulb nicht kompatibel. Hier muß man weiter bei den Hue Lampen bleiben oder auf zertifizierte Modelle von anderen Anbietern ausweichen; eine Empfehlung ist die  RGB Mini von Lifx.

Teckin LED Smart Bulb SB50 im Test – Installation

Die Installation stellt sich denkbar einfach dar: Nach Herunterladen der Teckin App (verfügbar für Android und iOS) wird zunächst bei Bedarf ein Account angelegt. In der Geräteliste klickt man dann auf „Gerät hinzufügen“:

Teckin Smart Life Gerät hinzufügen

Man kann nun die Lampe aus der Liste bekannter Geräte auswählen oder, wie wir es hier machen, den Automatischen Scan aktivieren. Die App fordert dann Zugriff auf den Standort an, um die Umgebung scannen zu können:

Teckin Smart Life Standortzugriff

Man bestätigt durch antippen von „Access Location“ und die App fragt das lokale Wifi Passwort ab:

Teckin Smart Life Wlan Passwort

Die Lampe wird nun in die Fassung gedreht bzw. eingeschaltet. Sie beginnt dann zu blinken und zeigt so an, bereit für die Verbindung zu sein.

Die Fortschrittsanzeige in der App:

Teckin Smart Life Geräte Suche Smart Bulb

Nach etwa 10 Sekunden wurde bei uns das Gerät erkannt und verbunden, die Lampe hört auf zu blinken und geht auf Dauerlicht.

In der Geräteliste wird die Smart Bulb nun aufgeführt und kann direkt hier auch geschaltet werden:

Teckin Smart Life Geräteliste Smart Bulb

Durch Antippen des „Birnen“-Icons wird ein weiterer Bildschirm geöffnet, in dem Farbe, Helligkeit usw. eingestellt werden können.

Teckin LED Smart Bulb SB50 im Test – Bedienung und Funktionen

Für die farbigen LED Smart Bulbs stehen in der Teckon App vier verschiedene Einstellbildschirme zur Verfügung.

Wie die Color Hues kann auch die Teckin als rein „weiße“ Lampe betrieben werden; entsprechend kann man hier dann auch nur Farbtemperatur und Helligkeit einstellen:

Teckin Smart Life Smart Bulb White Mode

Der Hersteller gibt als Bandbreite 2.800 – 6.200 Kelvin an, das ist etwas knapper als bei den Hues (2.200 – 6.500K). Besonders am langwelligen Ende, also bei niedrigerer Farbtemperatur, kann man erwarten, daß die Lampe weniger warm („gelb“) wird als die Hue, siehe dazu den Vergleich weiter unten.

Die RGB-Einstellung erfolgt über ein Farbrad, wie man es so auch von anderen RGB Smart Bulbs kennt, mit separaten Reglern für Helligkeit und Farbsättigung:

Teckin Smart Life Smart Bulb Color RGB
Das Ansprechverhalten der Lampen ist insgesamt durchaus zügig, aber weniger gleichmäßig als bei einer Hue; die Änderungen von Farbe und Helligkeit erfolgen subjektiv sprunghaft.

Der Farbkreis hat dabei die unschöne Eigenschaft, erst beim Loslassen bzw. Anheben des Fingers die eingestellte Farbe in der Lampe zu setzen; das kann die Hue App mit kontinuierlicher Steuerung klar besser.

Im dritten Bildschirm kann man der Lampe eine von acht vordefinierten Szenen zuweisen:

Teckin Smart Life Smart Bulb Szenen

Die oberen vier Szenen (z.B. „Night“) haben fest eingestellte Werte für Helligkeit und Farbtemperatur und können nicht geändert werden. Die mit Scene 1 – 4 benannten Szenen bringen vorprogrammierte Abläufe, z.B. Blinken oder Fade in / Fade out, die in gewissen Grenzen angepaßt werden können.

Über den vierten Bildschirm kann ein einfacher Timer gesetzt werden, der die Lampe zeitgesteuert schaltet.

Erheblich weitergehende Möglichkeiten ergeben sich über die „Smart“-Funktion, die über den Hauptbildschirm der App aufgerufen werden kann: Hier kann die Lampe in Abhängigkeit von äußeren Bedingungen (Wetter- oder Standortänderung, Datum, Zeit) geschaltet werden. Da kann man dann zum Beispiel die Helligkeit der Lampe von der Außentemperatur abhängigig machen. Auch andere Teckin Geräte, wie etwa Sensoren, können eingebunden und deren Status mit der Lampe verknüpft werden.

Auf Entertainment Funktionen, wie sie das Hue System mitbringt („Hue Sync“), muß man bei der Teckin komplett verzichten.

Teckin LED Smart Bulb SB50 im Test – Steuerung über Alexa mit Echo Dot, Echo Show

Die Steuerung der Lampe über Alexa ist nach Installation und Aktivierung des Teckin-Skills in der Alexa App ebenfalls problemlos möglich. Die Smart Bulb kann dann über ein Echo Gerät durch Sprachkommandos kontrolliert werden:

  • „Alexa, schalte Smart Bulb ein“

Die Helligkeit kann eingestellt bzw. gedimmt werden:

  • „Alexa, setzte die Helligkeit von Smart Bulb auf 10%“

Die Farbe kann eingestellt werden:

  • „Alexa, setze die Farbe von Smart Bulb auf grün“

Bei Echo Show Geräten können die Lampen auch über den Touchscreen geschaltet werden.

Teckin LED Smart Bulb SB50 im Test – Vergleich mit Philips Hue White & Color Ambiance

Im direkten Vergleich ist die Farbwiedergabe der Teckin LED Smart Bulb etwa auf dem Niveau der Philips Hue White & Color Ambiance. Besonders bei Rot ist die erreichbare Helligkeit aber deutlich geringer, während Grün und Blau fast gleichauf liegen, wie nachfolgende Fotos mit fester Belichtungseinstellung zeigen.

Rot mit voller Intensität, Hue:

Philips Hue Color vs Teckin Smart Bulb Rot

Rot mit voller Intensität, Teckin:

Teckin LED SB50 vs Philps Hue Color Red

Grün mit voller Intensität, Hue:

Philips Hue Color vs Teckin Smart Bulb Grün

Grün mit voller Intensität, Teckin:

Teckin LED SB50 vs Philips Hue Color Green

Blau mit voller Intensität, Hue:

Philips Hue Color vs Teckin Smart Bulb Blau

Blau mit voller Intensität, Teckin:

Teckin LED SB50 vs Philips Hue Color Blue

Die nachfolgenden Bilder illustrieren die minimal erreichbare Farbtemperatur im „Weiß“-Betrieb, die wir schon weiter oben angesprochen haben. Hier kommt die Hue erheblich weiter herunter.

Hue:

Philips Hue Color vs Teckin Smart Bulb Warmweiss

Teckin:

Teckin LED SB50 vs Philips Hue Color Warmwhite

Das Dimm-Verhalten der Hue ist ebenfalls besser; auch bei niedrigster Einstellung ist die Teckin noch recht hell.

Teckin LED Smart Bulb SB50 im Test – Fazit und Empfehlung

Einige Abstriche muß man hinnehmen, aber generell schlägt sich die Teckin Smart Bulb gegenüber der Philips Hue White & Color Ambiance recht wacker. Die Einrichtung der Lampe klappte bei uns reibungslos und sollte niemanden vor Probleme stellen. Die Farbwiedergabe der Teckin ist fast auf dem Niveau der Hue; im praktischen Betrieb wird man hier keine großen Unterschiede bemerken. Anders sieht es aus, wenn man bevorzugt sehr warmes und dämmeriges Licht einstellt; hier hat die Hue klar die Nase vorn.

Abstriche muß man bei der App im gegenwärtigen Zustand machen, hier hakt es gegenwärtig noch an einigen Stellen. Wer Disco bzw. Lichtorgel, Ambilight oder andere Entertainment-Funktionen sucht, kommt ebenfalls nicht auf seine Kosten.

Insgesamt würden wir die Teckin LED Smart Bulb als preiswerte Alternative zur Philips Hue aber klar empfehlen.

Die Teckin LED Smart Bulb bekommt man bei Amazon, am günstigsten ist das Viererpack:

Der aktuelle Preis der Hue zum Vergleich hier.